Tickets für die 2. Handball-Bundesliga

Die 2. Handball-Bundesliga befindet sich im Umbruch: Nachdem in der Vorsaison nur zwei Teams in die DKB Handball-Bundesliga aufsteigen durften, folgt dieses Jahr nun die Reduzierung von 20 auf 18 Teams. Gleich fünf Teams werden daher in dieser Spielzeit den Gang in Liga 3 antreten müssen. Diese Handball-Saison verspricht somit in der Zweiten Bundesliga richtig viel Spannung und Nervenkitzel! Daher lohnt es sich auf jeden Fall dabei zu sein und die Teams anzufeuern.


Hier die Übersicht der Teams der 2. Handball-Bundesliga mit den Spielstätten und den direkten Links zu den jeweiligen Ticketshops:

Verein Spielstätte Ticketshop
ASV Hamm-Westfalen WESTPRESS Arena Hamm Link >>>
Dessau-Roßlauer HV Anhalt Arena Dessau-Roßlau Link >>>
DJK Rimparer Wölfe s.Oliver Arena Würzburg Link >>>
EHV Aue Erzgebirgshalle Lößnitz Link >>>
Handball Sportverein Hamburg

Sporthalle Hamburg

Barclaycard Arena Hamburg

Link >>>
HBW Balingen-Weilstetten Sparkassen-Arena Balingen Link >>>
HC Elbflorenz 2006 BallsportARENA Dresden Link >>>
HC Rhein Vikings CASTELLO Düsseldorf Link >>>
HSC 2000 Coburg HUK-Coburg Arena Link >>>
HSG Nordhorn-Lingen

EmslandArena Lingen

Euregium Nordhorn

Link >>>
TSV Bayer Dormagen TSV Bayer Sportcenter Link >>>
TuS Ferndorf Dreifachhalle des Schulzentrums Kreuztal Link >>>
TuS N-Lübbecke Merkur Arena Lübbecke Link >>>
TuSEM Essen Sportpark am Hallo Link >>>
TV 05/07 Hüttenberg

Sportzentrum Hüttenberg

Sporthalle Gießen-Ost

Link >>>
TV Emsdetten Ems-Halle Emsdetten Link >>>
TV Großwallstadt Untermainhalle Elsenfeld Link >>>
VfL Eintracht Hagen Krollmann Arena Hagen Link >>>
VfL Lübeck-Schwartau Hansehalle Lübeck Link >>>
Wilhelmshavener HV Nordfrost Arena Wilhelmshaven Link >>>

Informationen zum Ticketing in der 2. HBL

Im Vergleich zur DKB Handball-Bundesliga gibt es im Bereich des Ticketings noch einige eklatante Unterschiede zur DKB Handball-Bundesliga. Deutlich häufiger sind hier Online-Ticketshops von regionalen Anbietern wie Lunabe, etix oder Proticket zu finden. Doch auch den Shop-Seiten der jeweiligen Vereine bei Ticketmaster oder Eventim ist anzumerken, dass der Online-Vorverkauf in der 2. Handball-Bundesliga eine geringere Rolle spielt als in der höchsten deutschen Spielklasse.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Eine Reihe der Teams spielt noch in kleineren Hallen ohne professionelles Einlasssystem und Zuschauerkategorien. Vereine wie der TuS Ferndorf, EHV Aue oder Eintracht Hagen tragen ihre Heimspiele für durchschnittlich rund 1.000 Zuschauern aus. Die meisten Zuschauer werden hier sicher Dauerkarten besitzen oder sich einfach an den Abendkassen mit Tickets ausstatten.

Bei Teams wie dem Handballsport Verein Hamburg, dem HSC Coburg, dem TV Großwallstadt oder dem ASV Hamm-Westfalen wiederum sollten sich vorher online Tickets bestellt werden, da es ansonsten zu Engpässen kommen kann. Im Zweifelsfall erhalten Zuschauer hier zwar aufgrund der Hallenkapazitäten noch Plätze, allerdings sind die guten Sitzplatz-Kategorien hier schnell ausverkauft. Im Schnitt weisen diese Zweitligisten einen Zuschauerschnitt von 1.800 bis 3.000 Fans auf.

Das Gefälle in der 2. Handball-Bundesliga ist im Zuschauerbereich bzw. im Bereich der verkauften Handball-Tickets somit groß.

Die nächsten Spiele



Zuschauerstatistiken der vergangenen Spielzeiten

Saison Anzahl der Spiele Zuschauer Durchschnitt
2015/16 420 632.209 1.505
2016/17 380 532.631 1.378
2017/18 380 602.275 1.584

Natürlich sind die Zuschauerzahlen immer stark davon abhängig, welche Vereine mit welchen Hallen-Kapazitäten zurzeit Teil der 2. Handball-Bundesliga sind. In den letzten Jahren kamen durch die zahlreichen Änderungen der 2. HBL zudem noch dazu, dass teils mehr und teils weniger viele Spiele ausgetragen worden sind. Daher sind die Saisonstatistiken zu den Zuschauern nur schwer miteinander vergleichbar, aber dennoch ergibt sich so ein interessanter Eindruck der Anzahl der verkauften Tickets pro Verein und Heimspiel.