SC DHfK Leipzig: Informationen zum Ticketkauf

 Handball in Leipzig, bewegte Vereinsgeschichte neu belebt!

Der SC DHfK Leipzig kann auf viele Ups und Downs in seiner Historie zurückblicken. Auf große Erfolge in den 50er- und 60er-Jahren folgten Abstiege, finanzielle Nöte, Neugründungen und mittlerweile eine beachtliche Hochphase des Handballs in Leipzig!

Seit der Saison 2015/16 sind die Leipziger wieder in der DKB Handball-Bundesliga vertreten und halten sich im respektablen Mittelfeld. Langsam aber sicher möchte Leipzig weiter wachsen und kleine Schritte Richtung Europa machen. Mit der Arena Leipzig sind die Sachsen in Sachen Spielstätte hervorragend aufgestellt um diesen Ambitionen gerecht zu werden. Jetzt Tickets sichern!


Ticket-Info

Der SC DHfK Leipzig vertreibt seine Tickets über Arena Ticket, hier geht es zum Shop.

Die Eintrittskarten kosten bei normalen Spielen der DKB Handball-Bundesliga zwischen 6€ und 26€, je nach Kategorie und ggf. Ermäßigung.

Bei Topspielen wird ein Aufschlag erhoben, zudem ist dann die Ermäßigungsregelung eine andere.

Video-Impressionen



Preiskategorien & Ermäßigungen

Beim SC DHfK Leipzig gibt es drei Preiskategorien, bei denen zusätzlich jeweils noch verschiedene preisliche Ermäßigungsstufen angeboten werden. Wichtiger Hinweis zu der dritten und damit auch günstigsten Preiskategorie: Die Leipziger weisen hier bereits darauf hin, dass viele Plätze in der PK3 sichteingeschränkt sind. Zudem handelt es sich hier zum großen Teil um Tickets für Stehplätze.

Hier die Übersicht der Kategorien und Preise der Tickets für Heimspiele beim SC DHfK Leipzig:

  PK1 PK2 PK3
Vollzahler 26€ 20€ 14€
Ermäßigt 20€ 15€ 10€
Kinder - 10€ 6€

Als Ermäßigt gelten alle Schüler, Studenten, Auszubildende, Rentner, Personen mit Behinderung, Inhaber des Leipzig Pass und Mitglieder des SC DHfK Leipzig.

Unter die Kategorie Kinder fallen alle 6 bis 16-Jährigen.

Kinder unter 6 Jahren haben generell freien Eintritt, allerdings ohne Anspruch auf einen Sitzplatz. Sollte dennoch ein separater Sitzplatz gewünscht sein, so muss der Zuschauer ein Kinder-Ticket erwerben.

 

Wichtig: Bei Topspielen des DHfK Leipzig in der DKB Handball-Bundesliga gelten andere Ticket-Preise! In der Saison 2018/19 sind das die Heimspiele in der Arena Leipzig gegen die Füchse Berlin, die SG Flensburg-Handewitt, den THW Kiel, den SC Magdeburg und die Rhein-Neckar Löwen. Hier fallen recht deftige Preisaufschläge von bis zu 7€ pro Ticket an. Zudem sind in PK1 auch keine Ermäßigungen mehr buchbar.

 

Hier die Preisübersicht für Top-Spiele:

  PK1 PK2 PK3
Vollzahler 33,00€ 26,00€ 20,00€
Ermäßigt - 20,00€ 15,00€
Kinder - 14,00€ 10,00€

Bei allen hier genannten Preisen handelt es sich um die kommunizierten Ticketpreise des Vereins. Durch mögliche Gebühren des Ticketanbieters kann es zu Abweichungen von diesen Preistabellen kommen. Daher dienen diese lediglich der Orientierung.


Spielstätte

Die Arena Leipzig bietet potenziell bis zu 8.200 Fans Platz, aktuell wird jedoch zumeist eine Variante für 6.327 Zuschauern angeboten. Da die Auslastung durchschnittlich bei rund 4.100 verkauften Tickets liegt, ist das in den meisten Fällen auch ausreichend. Bei hochfrequentierten Matches wie den Heimspielen gegen Top-Teams oder dem Ostderby gegen den SC Magdeburg kann die Kapazität durch eine zusätzlich Bestuhlung flexibel erhöht werden.

Neue Arena?

Insgesamt sind die Leipziger der Arena eher unzufrieden. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe, wie etwa die nahe Lage zum Fußballstadion. Wenn dort RB Leipzig zeitgleich mit den Handballern spielt (z.B. donnerstags in der Europa League), herrscht rund um die Arena Leipzig Parkplatzmangel und Verkehrschaos. Zudem traten in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme mit dem undichten Dach der Arena auf. Doch auch die zeitgleiche Nutzung durch die Leichtathletik bereitet dem Verein Kopfschmerzen.

Nun scheint sich etwas zu tun: Mitte November 2018 wurde bekannt, dass eine neue Großsporthalle mit rund 10.000 Zuschauerplätzen nach Vorbild der SAP Arena in Mannheim entstehen soll. Kostenpunkt: Stolze 70 Millionen Euro, die von der Stadt, dem Land Sachsen und dem Bund finanziert werden sollen. Eine Entscheidung ist erst im neuen Jahr 2019 vorgesehen. Dann soll es jedoch schnell gehen, so dass eine Nutzung bei der Europameisterschaft 2024 im Raum steht!