Handball für draußen 2021– Welcher Ball eignet sich am besten?

Mit einem guten Handball für draußen verlagerst du dein Training vor die Halle

Die älteren Spieler kennen es vielleicht noch von ihren Eltern und Großeltern, doch viele junge Handballer können sich das gar nicht mehr vorstellen: Handball war ursprünglich ein Sport, der draußen im Freien gespielt wurde. Feldhandball war der Ursprung des heutigen Handballs und erst später fand der Umzug in die Halle statt. Somit wandelst du gar nicht auf neuen Pfaden, wenn du einen guten Handball für draußen suchst! Insbesondere in Zeiten von Corona, wo die Handballhallen geschlossen sind, ist das Interesse nach diesen Handbällen natürlich besonders hoch.

 

Auf dieser Seite erfährst du, worauf du achten solltest, wenn du dein Training vor die Halle verlagerst und du deinen Handball für draußen auswählen solltest. Natürlich geben wir dir auch entsprechende Empfehlungen und Angebote der gängigen Marken.


Worauf kommt es beim Handball für draußen an?

Es gibt ganz unterschiedliche Philosophien, wenn es um den richtigen Handball für draußen geht. Eigentlich gibt es drei verschiedene Möglichkeiten.

Folgende Handbälle eignen sich grundsätzlich für einen Outdoor Einsatz:

  • Beach Handbälle
  • Street Handbälle
  • Normale Handbälle mit entsprechender Robustheit

Jeder Balltyp hat seine Vor- und Nachteile, wenn es darum geht, ihn für das gezielte Handball Outdoor Training oder aber einfach für Torwürfe im Garten zu nutzen. Stelle dir vorab einmal die Frage, ob du den Ball grundsätzlich eher auf Asphalt bzw. sehr hartem Untergrund oder eher auf dem Rasen nutzen möchtest (so wie das früher bei Feldhandball der Fall war). Wenn du diese Frage beantwortet hast, dann schaue dir einmal die Unterschiede der Balltypen genauer an.


Beach Handbälle abseits des Sandes nutzen

Eigentlich ist es doch ganz logisch: Was im Sand funktioniert, muss doch auch draußen im Garten funktionieren können, oder? Ja, da ist viel Wahres dran! Die Griffigkeit ist nicht nur im Sand, sondern auch im Garten oder auf etwas staubigeren Asphaltflächen gegeben. Du solltest aber nicht vergessen, dass Beach Handbälle eigentlich nicht für das Prellen gemacht sind und das daher auf Asphalt eher nicht so gut vertragen. Wenn du aber einfach im Garten zocken willst, dann ist ein Beachhandball sicher optimal dafür. Weiteres Plus: Wenn der Ball einmal sein Ziel verfehlen sollte, kann auch weniger zu Bruch gehen, als dass bei einem echten Handball der Fall wäre. Also: Unser Tipp als Handball für draußen, wenn du im Garten zum Beispiel auf Rasen spielen willst.

 

Hier zwei Empfehlungen für Beach Handbälle: Der Kempa Dune ist der wahrscheinlich meistgenutzte Beach Handball in Deutschland – wahrscheinlich sogar zurecht. Der Hummel hmlbeach hat ebenfalls ein wunderbares weiches Material und ist etwas günstiger, aber auch minimal weniger griffig.

Beach Handball Kempa Dune

Beach Handball von Hummel



Street Handball

Es gibt zwar nur wenige Street Handball Modelle, aber das Handballer auf der Straße spielen ist grundsätzlich ja auch eher selten. Daher verwundert die geringe Auswahl an Modellen also nicht, aber die verfügbaren Bälle reichen auch generell aus. 

Hummel Street Handball

Der Hummel Street Handball ist ursprünglich als Kinderhandball konzipiert worden, bringt jedoch die tolle Eigenschaft mit, dass er auch perfekt als Handball für draußen eingesetzt werden kann. Der Ball ist leicht und zudem gepolstert, so dass er verhältnismäßig weit eingedrückt werden kann. Nachteil ist dadurch jedoch, dass er nicht gut geprellt werden kann. Außerdem bleibt es ein Kinderball, er ist also nur in der Größe 0 verfügbar. Vorteil ist durch das leichte Gewebe und die Polsterung wiederum ganz klar, dass er Asphalt wunderbar verträgt, da er nicht so hart auftippt.

SELECT Goalcha Street Handball

Ähnlich wie der Hummel Handball ist auch der SELECT Goalcha Street Handball eher ein „Knautschball“, der sich leicht eindrücken lässt und nicht einmal aufgepumpt werden muss. Wenn du dich für diesen Ball entscheiden solltest, dann muss dir bewusst sein, dass er kein Handball für draußen ist, mit dem du prellen oder tippen kannst. Er lässt sich dafür aber super greifen, werfen und passen. Wenn du also einfach im Garten auf ein Tor werfen willst, dann könnte das genau die richtige Wahl für dich sein! Solltest du aber auf Asphalt mit mehreren Spielern spielen, dann wahrscheinlich eher nicht. Verfügbar in zwei Größen.



Normalen Hallen Handball für draußen nutzen

Auch die Nutzung eines normalen Handball Handballs kann draußen durchaus Vorteile haben. Natürlich ist nichts realistischer im Vergleich zum Handball in der Halle, als auch den echten Ball zu nutzen. Er tippt vergleichbar und ist nur durch den Staub etwas weniger griffig als Indoor. Doch es gibt auch Nachteile: Sollte mal ein Wurf danebengehen, kann auch leicht etwas zu Bruch gehen. Der Ball ist recht hart. In der Halle macht das wenig aus, aber Outdoor kann das ein Problem werden. Außerdem sind moderne Handbälle mittlerweile recht weich, so dass sich eine schnelle Abnutzung einstellt. Unsere Empfehlung ist daher, nur einen sehr harten echten Handball draußen zu nutzen und dann am besten auch nur auf feste, stabile Tore. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte stimmig sein, da der Ball sicher schnell abgenutzt sein wird. Hier die Empfehlungen:

 

Die Handbälle von Pro Touch entsprechen auf jeden Fall den Preis-Leistungskriterien, genau wie der recht hart gemischte Hummel Premier Handball.

Pro Touch Supreme

Hummel Premier